Kleine OPEL-Hilfen
Drehzahlmesser-Nachrüstung
Kadett E
Alle Angaben ohne Gewähr !








Es ist gar nicht so schwer, wie manche Leute glauben,


anstatt


im Kadett E zu haben !


Mit dieser Anleitung können in alle Fahrzeuge des Typs Kadett E mit Benzinmotoren ganz einfach nachträglich mit einem Drehzahlmesser ausgerüstet werden.

Grundvoraussetzung ist, dass der Tachometer im "neuen" Kombiinstrument  für die gleiche Wegdrehzahl ausgelegt ist wie im bisherigen Kombiinstrument. Diese Zahl steht als "W=xxxx" auf der Skala des Tachos unterhalb des Tages-Kilometerzählers. 

Vor Beginn der Arbeiten sollte überprüft werden, ob die werksseitige Verkabelung des Fahrzeuges bereits für den Einbau eines Drehzahlmessers vorbereitet ist.

Das kann man bei den meisten Motorvarianten durch einen kurzen Blick auf die Zündspule ganz einfach feststellen. 

Wenn auf der rechten Seite nur ein Kabel im Blockstecker angeschlossen ist, muss das benötigte Kabel nachträglich verlegt werden.




Fahrzeug ist bereits vorbereitet:

Fahrzeug ist nicht vorbereitet:
Benötigte Werkzeuge :
  • Kreuz-Schraubendreher
  • Schlitz-Schraubendreher, klein

Benötigte Werkzeuge :
  • Kreuz-Schraubendreher
  • Schlitz-Schraubendreher, klein

  • Crimpzange für Kabelverbinder
  • Steck- oder Maulschlüssel SW 8 
Benötigte Materialien :
  • Kombiinstrument mit Drehzahlmesser
Benötigte Materialien :
  • Kombiinstrument mit Drehzahlmesser
  • ca. 2 m Kabel 0,75 mm², 
    Farbe möglichst grün
  • Flachsteckhülse 6,3 mm 
  • Ringöse 5 mm
  • einige Kabelbinder
Vorbereitungen :
  • sind nicht erforderlich
Vorbereitungen :
  • Kabel durch eine der Gummimuffen in der Spritzwand in das Fahrzeuginnere führen. 
  • Das Kabelende im Motorraum wird zur Zündspule geführt und die Flachsteckhülse aufgecrimpt. Anschließend auf den freien Anschluß  der Zündspule aufstecken.
  • Das andere Ende hängt zunächst im Fußraum.



Demontage des bisherigen Instruments :

  • 2 Schrauben am oberen Abschluss der Lenksäulenverkleidung (durch Lenkrad verdeckt) herausdrehen

  • Verkleidung vorsichtig abnehmen

  • 2 Schrauben am unteren Abschluss der Instrumentenverkleidung (evtl. mit Dekorkappe verschlossen) herausdrehen

  • 2 Schrauben oben an der Instrumentenverkleidung herausdrehen

  • Warnblinkschalter mit dünnem Schraubendreher vorsichtig heraushebeln und Stecker abziehen

  • Instrumentenverkleidung nach links klappen

  • Schraube oben am Kombiinstrument lösen

  • Instrument vorsichtig ein Stück herausziehen

  • Blockstecker sowie weitere einzelne Kabel und Kontroll- und Warnleuchten-Fassungen abziehen

  • Tachowelle lösen

  • Instrument herausnehmen

  • Tachowelle nahe Spritzwand links an den Blechhaltern vorbei führen

  • Am Blockstecker überprüfen, ob ein grünes Kabel oder stattdessen ein blinder Anschluss vorhanden ist

Abhängig von vorhandenem oder fehlenden grünen Kabel unterschiedliche Folgeschritte




Fahrzeug ist bereits vorbereitet:

Fahrzeug ist nicht vorbereitet:
Weitere Vorarbeiten ;
  • sind nicht erforderlich
Weitere Vorarbeiten :
  • Das freie Ende des grünen Kabels vom Fußraum nach oben zum Instrumentenbereich ziehen
  • Ringöse aufcrimpen
  • Kabel an der  gekennzeichneten Schraube anschliessen




Der Einbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. 



Steckerbelegung Kombi-Instrument
(analog)

Anschluss Bedeutung / Belegung Klemme Kabelfarbe
1 Instrument Kraftstoffvorrat   BL-SW
2 Drehzahlmasser   (optional)   GN
3 Masse 31 BN
4 Leuchte Fernlicht   WS
5 Instrument Kühlmitteltemperatur   BL
6 geschaltetes Plus (F13) 15 SW
7 Leuchte Öldruck   BL-GN
8 geschaltetes Plus (F08) 15 SW
9 Leuchte Fahrtrichtungsanzeiger   SW-WS-GN
10 Leuchte Ladekontrolle 61 BL-WS
11 Leuchte Bremsflüssigkeit   BN-RT
12 Leuchte Feststellbremse   BN-WS


Alle Angaben ohne Gewähr !


nach oben

Homepage

Fragen?

 ... wird fortgesetzt ...

Counter

FreeCity Voting: Sagen Sie Ihre Meinung !

Letzte Überarbeitung 15.07.2005